Osteopathische Behandlung

Manuelle Lymphdrainage ist eine Entstauungstherapie, die bei Ödemen und Schwellungen angewendet wird. Mithilfe spezieller Grifftechniken kann die Flüssigkeit in der Haut/Unterhaut verschoben werden und wird dann über das Lymphsystem abtransportiert. Dadurch können Schmerzen verringert werden und der Heilungsprozess nach einer Operation oder Verletzung verläuft schneller. Als Unterstützung der Behandlung können Kompressionsbandagen oder Stützstrümpfe zum Einsatz kommen.

 

Indikationen/Beschwerdebilder:

Die Indikationen der Manuellen Lymphdrainage sind sehr vielfältig, denn sie greift mit ihrer Wirkung in völlig unterschiedliche physiologische Funktionen des menschlichen Körpers ein.

  • Lymphödeme der Extremitäten (primäre oder sekundäre Lymphödeme)
  • Traumatischen Schädigungen: Hämatome, Distorsionen, Muskelfaserriss, Luxationen
  • Schwellungen nach Operationen
  • Krankheiten aus der Gruppe des Weichteilrheumatismus